Bundeskaderlehrgänge

Unsere Bundeskaderathletinnen nahmen 2019 bereits an drei Kadermaßnahmen des Deutschen Turnerbundes teil.

Lenya Walter und Luna Bartl absolvierten zwei Lehrgänge in Frankfurt, Tinaya Biere war an einem Bundeskaderlehrgang mit von der Partie.

Viele neue Eindrücke gewinnen die Turnerinnen und ihre Heimtrainerinnen Kerstin und Daniela Will. Die Mädchen trainieren fleißig unter der Leitung von Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk und können die guten Bedingungen im Turnzentrum Frankfurt auch für das Erlernen von neuen Elementen nutzen.

Mit den anderen Turnerinnen verstehen sich die Jetzendorfer Mädchen super, so dass sie auch außerhalb der Turnhalle viel Spaß haben.

Wir freuen uns auf den nächsten Bundeskaderlehrgang!

Pre Olympic Youth Cup

Drei Turnerinnen starteten am 8.April beim Pre Olympic Youth Cup in Essen und starteten damit in die Einzelwettkampfsaison.

Paula Betzin (AK12) musste leider mit vielen Unsicherheiten kämpfen und erturnte sich schließlich mit drei Stützen den 14.Rang und verfehlte knapp die Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften. Erstmals turnte sie im Wettkampf einen Tsukahara am Sprung, dieser gelang ihr gut.

Eine Primäre war der Wettkampf für Magdalena Wieland, sie turnte erstmals Kür nach Code de Pointage. Noch etwas wackelig präsentierte sie ihre Übungen, kam aber gut durch den Wettkampf und zeigte viele neu gelernte Elemente, wie einen Salto rückwärts oder einen freien Schrittüberschlag auf dem Schwebebalken. Sie erreichte den 11.Platz in der Altersklasse 14.

Anna Török erturnte sich den 8.Rang im Teilnehmerfeld der AK15. Sie turnte einen soliden Wettkampf und konnte ihr Programm fast fehlerfrei zeigen.

Bis zu den Bayerischen Meisterschaften haben die drei nun Zeit ihre Übungen zu stabilisieren und die Unsicherheiten auszumerzen, so dass die Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften erreicht werden kann.

 

POYC

Klarer Sieg zum Saisonauftakt

Die 1.Mannschaft der Jetzendorfer Turnerriege startete mit einem Sieg in die bayerische Ligasaison 2019. Die Mannschaft bestand aus Loane Thum, Luna Bartl, Lilli Bezjak, Tinaya Biere, Paula Betzin, Magdalena Wieland, Sophia Steurer und Katharina Röstel.

Die neue Regelung, dass nur vier Turnerinnen pro Gerät starten und drei davon das Mannschaftsergebnis bilden, kommt dem TSV nicht entgegen, da leistungsstarke Turnerinnen dadurch nicht eingesetzt werden können. Vereine mit einem wenig breiten Kader haben durch die neue Regel einen Vorteil.

Wie in der 1.und 2.Bundesliga haben die Turnerinnen in der bayerischen Oberliga nun auch nur noch einen Sprungversuch. Erstmals im Wettkampf zeigten Tinaya, Luna und Lilli einen gebückten Tsukahara. Ein Sprung mit einem höheren Ausgangswert wurde im Wettkampf nicht gezeigt. Luna, die dem jüngsten startberechtigten Jahrgang angehört, setzte ein deutliches Ausrufezeichen. Als sichere Bank erwies sich Sophia, die ebenfalls den gebückten Tsukahara turnte.

Am Stufenbarren schickte das Trainerteam Kerstin und Daniela Will die erfahrene Katharina als Starterin ins Rennen, sie zeigte eine tolle Übung. Tinaya und Sophia holten ebenfalls wertvolle Punkte für das Team.

Am Schwebebalken turnten Katharina, Lilli und Loane sturzfrei. Schwierigkeiten wie ein freies Rad brachten einen hohen Ausgangswert. Bei Magdalena, die erstmals nach den internationalen Wertungsvorschriften turnte, klappten die schwierigen akrobatischen Elemente noch nicht ganz problemlos.

Am Boden erzielten Lilli, Luna und Tinaya das beste Mannschaftsergebnis. Alle drei Turnerinnen zeigten eine ganze Schraube rückwärts und überzeugten durch die tänzerische Darbietung.

Mit 123,90 Punkten gewann der TSV Jetzendorf 1 den Ligaauftakt vor der TG Veitshöchheim (120,45 Punkte) und dem USC München (119,65 Punkte). Der erste Schritt Richtung Finale und Titelverteidigung ist somit gemacht.

Foto von links:
hinten: Katharina Röstel, Paula Betzin, Sophia Steurer,
Mitte: Tinaya Biere, Magdalena Wieland
vorne: Luna Bartl, Loane Thum, Lilli Bezjak

Jetzendorf gibt in Bayern den Ton an

Gleich acht Turnerinnen schafften den Sprung in den Bayerischen Landeskader.

Die erfahrensten Athleten sind Leonie Papke (Jahrgang 2003) und Sophia Steurer (Jahrgang 2004), die seit mehreren Jahren zur besten Turngarde Bayerns gehören und bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Podestplätze erturnten. Leonie vertrat dieses Jahr die deutschen Farben bei der Jugendeuropameisterschaft, Sophia startete bei einem internationalen Wettkampf in Kanada. Tolle Erlebnisse, die den Beiden keiner nehmen kann. Kein Wunder, dass die jüngeren Mädchen diesen Turnerinnen nacheifern.

Lenya Walter (Jahrgang 2007), vielfache Bayerische Meisterin, wird nächstes Jahr auch im olympischen Programm starten.

Noch im Nachwuchsprogramm des Deutschen Turnerbundes starten  Tinaya Biere und Lilli Bezjak (beide Jahrgang 2008), Luna Bartl und Loane Thum (beide Jahrgang 2009) und Madita Mayr (Jahrgang 2010).

Kein Verein hat in den letzten Jahren eine so erfolgreiche und kontinuierliche Nachwuchsarbeit wie der TSV Jetzendorf geleistet. Viel Fleiß und Engagement stecken hinter diesen Nominierungen. 

Mit viel Schwung starten nun alle in das neue Jahr.

Landeskader klein

 

 

Viel Glanz beim TSV Jetzendorf

Die Jetzendorfer Turnabteilung hat immer wieder Bundeskaderathleten hervorgebracht. Zuletzt Sophia Steurer und Leonie Papke, die im Sommer bei der Jugendeuropameisterschaft am Start war. Nun haben weitere Turnerinnen den Sprung in den Bundeskader des Deutschen-Turnerbundes geschafft.

Neben der geforderten Wettkampfleistung und einer anspruchsvollen Punktzahl, die jede Turnerin erreichen musste, stand Ende  November der Bundeskadertest in Halle an der Saale an. An zwei Tagen wurden die athletischen und technischen Normen abgenommen. Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Elemente an den Geräten wurden von jeder Turnerin überprüft und bewertet.

In der AK9 gewann das Nachwuchstalent Luna Bartl den Bundeskadertest, Loane Thum wurde 6., Tinaya Biere und Lilli Bezjak (AK10) platzierten sich im Mittelfeld,  Lenya  Walter wurde in der AK11 Dritte.

Die Summe des Kadertests und das Wettkampfergebnis entscheiden über die Nominierung.

Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gab es dann für die Jetzendorfer Riege Mitte Dezember, als die offizielle Kadernominierung bekannt gegeben wurde.

Leonie Papke wurde erneut in den Bundeskader berufen, zudem sind Luna Bartl, Loane Thum, Tinaya Biere, Lilli Bezjak und Lenya Walter in den Kreis der besten Turnerinnen Deutschlands aufgenommen worden und erhielten Glückwünsche durch die Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk.

Somit stellt der TSV Jetzendorf 2019 sechs Bundeskaderturnerinnen und setzt damit viele Glanzlichter!

Das TSV-Team hat erneut bewiesen, dass hohes Engagement aller Beteiligten und Unterstützung zu fantastischen Erfolgen führt.

Bundeskader

Deutschland-Pokal

Jeder Landesturnverband schickt beim Deutschland-Pokal seine besten Turnerinnen ins Rennen. Dieser bundesweite Mannschaftswettkampf ist für die 10- und 11-jährigen Mädchen außerdem eine von zwei Möglichkeiten die geforderten Punkte für einen Start beim Bundeskadertest zu holen.

Fünf von 10 gemeldeten Turnerinnen stellte der TSV  Jetzendorf. Ein Zeugnis der sehr guten turnerischen Arbeit im TSV.

In der Bayernauswahl der Altersklasse 10 standen sogar 2 TSV’lerinnen. Tinaya Biere und Lilli Bezjak turnten einen gelungenen Wettkampf. Tinaya bekam am Stufenbarren leider ein Element nicht anerkannt, was 1,5 Punkte Anzug im Schwierigkeitswert zur Folge hatte. Ihre beste Wertung erzielte Tinaya am Sprung und Lilli am Stufenbarren. Tinaya zeigte einen Strecksalto vorwärts und einen Yurchenkosprung. Lilli schaffte ihre Übung am Stufenbarren mit Rückschwung in den Handstand, freier Felge, Riesenfelgen und Strecksalto als Abgang.

Gemeinsam mit Emily Mühlberger (TuS Traunreuth) und Mara Dietz (TV Coburg-Ketschendorf) erturnte sich das Team den 2.Platz.

Lenya Walter (AK11) war die einzige bayerische Turnerin, die für den Deutschland-Pokal aufgrund ihrer Vorleistungen vom Bayerischen Turnverband zugelassen wurde. Lenya turnte einen super Wettkampf und belegte den 4.Rang mit über 70 Punkten, eine Schallmauer für die Turnerinnen der Altersklasse 11.

In der AK13-15 turnten die Bundeskaderathletin Leonie Papke, gemeinsam mit Anna Török (beide TSV Jetzendorf) und zwei weiteren bayerischen Turnerinnen. Anna Török, die nach einer Verletzungspause erst eine Woche zuvor wieder in das Wettkampfgeschehen eingestiegen ist und kurzfristig in das Team berufen wurde, machte ihre Sache gut. Leider musste sie zwei Stürze in Kauf nehmen. Bei Leonie lief es an diesem Tag auch nicht ganz rund, sie schlug sich bei einem schwierigen Flugteil am Stufenbarren die Füße an und der Fluss der Übung wurde unterbrochen. Auch am Balken hatte sie eine Unsicherheit. Schöne Übungen zeigten beide Turnerinnen am Sprung und Boden. Leonie wurde in der Einzelwertung 2. Das Team platzierte sich auf dem 6.Rang.

Für Leonie steht nun noch die Bundesliga an, Anna startet in der Regionalliga und die jüngeren Turnerinnen bereiten sich auf den Bundeskadertest vor.

 

Deutschland Pokal

Aufholjagd geglückt- Jetzendorf gewinnt Oberliga

Nach der Vorrunde sah es nicht so aus, als würde der TSV Jetzendorf die Oberliga 1, Bayerns höchste Turnliga, gewinnen und den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Mit Platz 3 und vier bei den ersten beiden Wettkämpfen lief die Saison nicht optimal, Leistungsträger waren verletzt oder krank, und hinzu kamen Fehler, die wertvolle Punkte kosteten. Mit Platz vier zog die Mannschaft nur knapp ins Finale ein.

Hoch motiviert und konzentriert ging das Jetzendorfer Team mit Lenya Walter, Anna Török, Alexandra Trox, Katharina Röstel, Tinaya Biere, Lilli Bezjak und Paula Betzin  im Finale an die Geräte. Nicht zu vergessen sind Christina Schleibinger und Laura Schmeller, die in der Vorrunde wertvoll unterstützten, im Finale leider nicht an die Geräte gehen konnten.

Die Aufholjagd begann für den TSV am Boden, hier fuhren Lenya, Anna, Alexandra, Katharina und Tinaya gleich das höchste Mannschaftsergebnis ein. Schraubensalti und hochwertige gymnastische Sprünge waren eingebettet in mitreißende Choreographien.

Am Sprung legte Paula mit ihrem Überschlag eine sichere Grundlage, Katharina und Alexandra zeigten Sprünge mit Längsachsendrehungen. Einen gebückten Tsukahara präsentierte Lenya erstmals im Wettkampf, auch Anna zeigte diesen schwierigen Sprung.

Beim letzten Wettkampf wurde der Stufenbarren den TSV-Turnerinnen zum Verhängnis. Im Finale ließen sie sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und riefen ihr Programm ab, so dass auch hier das beste Mannschaftsergebnis aller vier Finalmannschaften erreicht wurde. Ann Török, die nach einer längeren Verletzungspause erstmals wieder an die Geräte ging, erzielte die beste Wertung aller Turnerinnen. Lenya, Alexandra, Katharina und Tinaya komplettierten das Ergebnis.

Während die Hallensprecherin das Zwischenergebnis und die Jetzendorfer Führung bekannt gab, hatten das Team noch den „Zitterbalken“ vor sich, an dem tendenziell weniger Punkte als am Sprung und Boden geholt werden können.

Angefeuert vom Fanblock gaben Lenya, Anna, Alexandra, Katharina und Lilli alles. Keinerlei Nerven zeigte die 10-jährige Lilli, die erstmals am Wettkampf das freie Rad auf dem nur 10 cm freien Balken turnte. Auch Lenya war „eine Bank“. Mit 12,00 Punkten erzielte sie die beste Wertung, gerechtfertigt für eine tolle Übung mit Salto rückwärts, Spreizsalto, freiem Rad und Schraubensalto als Abgang.

Bei der Siegerehrung war die Freude dann ungebändigt, als der Titel der Oberliga an den TSV Jetzendorf ging.

Die Trainerinnen Kerstin und Daniela Will waren unglaublich stolz auf ihre Turnerinnen. Das Finale der Oberliga war ein perfekter Abschluss der Ligasaison.

Zweiter wurde der TSV Gaimersheim vor dem TV Kempten.

 

Foto HP

 

 

 

Titelkämpfe im Kunstturnen

Die Bayerischen Einzelmeisterschaften im olympischen Nachwuchsprogramm wurden im fränkischen Veitshöchheim ausgeturnt. Den Mehrkampftitel in der AK9 holte die Jetzendorferin Luna Bartl, ebenso holte sie den Meistertitel am Boden und am Schwebebalken, wo sie souverän ihre Klasse unter Beweis stellte. Silber gewann sie am Sprung und Stufenbarren. Die Bronzemedaille im Mehrkampf und am Sprung erturnte sich ihre Trainingskameradin Loane Thum, am Schwebebalken wurde Loane bayerische Vizemeisterin. Beide Turnerinnen erfreuten die Kampfrichter und Trainerinnen mit ihrer positiven Ausstrahlung sowie der sauberen Ausführung, mit der sie die Konkurrenz hinter sich ließen.
Im starken Teilnehmerfeld der AK10 entschieden Kleinigkeiten über die Reihenfolge der Platzierungen. Tinaya Biere und Lilli Bezjak hatten leider zwei Stürze und mussten sich somit mit Platz 3 und 4 im Mehrkampf zufrieden geben. Bronze holte Tinaya zusätzlich am Sprung und Schwebebalken, den Vizemeistertitel gewann sie verdient am Boden. Akrobatische Verbindungen mit Strecksalto vorwärts und rückwärts sind in einer anspruchsvollen Choreografie eingebettet. Den 3.Rang sicherte sich zudem noch Lilli am Barren und Balken.
Beide Turnerinnen wurden in die Auswahlmannschaft für den Deutschland-Pokal berufen.

Das Foto zeigt links Loane Thum und rechts Luna Bartl, sowie den Glücksbringer von Luna

Bronzene Turnerinnen

Bei der Bayerischen Mannschaftstalentiade in Veitshöchheim, holten die Nachwuchsturnerinnen des TSV in der Altersklasse 6, 7 und 8 jeweils den 3. Platz.  

In der Altersklasse 6 lagen die Mannschaften eng beieinander. Mia Belz, Laura Ogieglo und Frida Wenger starteten als Team in der AK6 und erturnten sich die Bronzemedaille.

In der Altersklasse 7 turnten Juliana Moll, Johanna Schuberth und Amelia von Heydebrand. Die drei turnten ohne Streichwertung, sodass auch kleine Fehler mit in die Mannschaftswertung eingingen und nicht durch eine vierte Turnerin kompensiert werden konnten. Johanna turnte einen starken Wettkampf und belegte einen guten 4.Platz in der Einzelwertung. Sie erhielt die zweitbeste Wertung am Schwebebalken und Boden. Es fehlten ihr letztendlich weniger als 1 Punkt auf Platz 1. Trotz kleiner Fehler kam Juliana in der AK7 auf einen guten 7. Platz.

Bei den 8-Jährigen turnten Lara Huber, Mila Pott, Emma Betzin und Emely Barth in der Mannschaft für den TSV. Zu viele Stürze am Balken und Barren verhinderten eine bessere Platzierung. Madita Mayr ging als Einzelturnerin an den Start und kam auf einen tollen 4. Platz. Knapp gefolgt von Lara Huber auf Platz 5., die ebenso einen guten Wettkampf turnte. Madita erhielt die 2. beste Wertung am Boden und Lara gelang dies am Sprung. Durch ihre guten Leistungen wurden Lara und Madita vom Landestrainer zum Kadertest nominiert. Dabei geht es um die Aufnahme in den bayerischen Landeskader.

Geturnt wurde an Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden. Am Boden brachten die Nachwuchsturnerinnen durch ihre ausdrucksstarken Choreografien die Kampfrichter zum staunen und konnten hier viele Punkte sammeln.

Für die 6, 7 und 8-Jährigen ist die Wettkampfsaison für dieses Jahr beendet und die Vorbereitungszeit auf die neuen anspruchsvollen Übungen für das kommende Jahr beginnt.

Talentiade

 

 

Jetzendorf sucht neue Turntalente

 

talentsichtung 2018