Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

Funktionelle Cookies
Analytische Cookies

Jetzendorfer Turnerinnen lassen Bundesstützpunkte hinter sich

In Mannheim fand der diesjährige Turn-Talentschulpokal des Deutschen Turnerbundes statt. Dezentral an drei Orten wurde dieser deutschlandweite Wettkampf ausgetragen. Dabei mussten sich die Jetzendorfer Turnerinnen der starken Konkurrenz aus den Bundesstützpunkten Mannheim und Stuttgart und dem Turnzentrum Karlsruhe sowie den Turnerinnen aus Ulm stellen. 

Ziel war es die gelernten Inhalte zu präsentieren, ein gutes Abschneiden und die Qualifikationspunktzahl für den Bundeskadertest zu erreichen. Lediglich ein online-Testwettkampf musste als Vorbereitung ausreichen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen waren die Turnerinnen nur in der eigenen Halle. Umso bemerkenswerter waren die gezeigten Leistungen.

Nach einem etwas holprigen Start kam Madita Mayr (Altersklasse 11) immer besser in den Wettkampf und sicherte sich den Siegerpokal im starken Teilnehmerfeld. Mit tollen 67,68 Punkten und über zwei Punkten Vorsprung erturnte Madita sich den ersten Rang. Es folgten die Turnerinnen aus Stuttgart, Karlsruhe und Mannheim. Die Kampfrichter belohnten ihren Sprung und die schöne Übung am Schwebebalken mit Höchstwertungen. Drei Bonuselemente zeigte Madita am Schwebebalken, mehr lässt das Regelwerk nicht zu.

Die Mannschaft in der Altersklasse 10 trat zur Titelverteidigung an. Bereits 2020 konnten die Turnerinnen den Mannschaftssieg erringen. Mit leicht veränderter Besetzung starteten Johanna Schuberth, Mila Bissinger, Johanna Probst und Ida Behr am Sprung. Souverän zeigten sie ihre Sprünge, einen Salto vorwärts gestreckt und Rondat Salto rückwärts. Am Barren ließen die vier ein paar Punkte liegen. Der nur 10 Zentimeter breite Schwebebalken war den Mädchen gut gesonnen und wertvolle Punkte wurden geholt. Meni-Celli, Flick-Flack und Sprungverbindungen wurden in technisch sauberer Ausführung präsentiert. Ihre Fähigkeiten konnten die Turnerinnen abschließend am Boden unter Beweis stellen und setzten sich von der Konkurrenz ab.

Strahlend durfte das Quartett das Siegerpodest erklimmen, die Mannschaft der Turn-Talentschule Jetzendorf konnte den Titel verteidigen und erneut den Turn-Talentschulpokal gewinnen.

Johanna Probst gewann knapp vor Johanna Schuberth die inoffizielle Einzelwertung, Mila wurde 4., Ida tolle 7.

Im großen Teilnehmerfeld der AK9 von über 30 Turnerinnen konnte sich Mia Belz auf dem 19.Rang platzieren und wichtige Wettkampferfahrung sammeln. Am Schwebebalken erhielt sie auf ihre schöne Übung die dritthöchste Wertung.

Madita, Johanna Probst und Johanna Schuberth übertrafen zudem die geforderte Punktzahl für den Bundeskadertest im Herbst.

Nach der intensiven Wettkampfvorbereitung der letzten Monate können die Mädchen jetzt erst einmal durchatmen und sich über die tollen Ergebnisse freuen. Über die Sommermonate kann nun verstärkt an neuen Elementen gearbeitet werden.

 

AK9 image1

Mila, Ida, Johanna, Johanna P., Madita

Mia

AK9: Mia

(Juni 2021)

e-Tournament mit Jetzendorfer Siegerinnen

Der Hessische Turnverband bot deutschlandweit einen digitalen Wettkampf an. Turnerinnen aus ganz Deutschland konnten in einem bestimmten Zeitraum ihre Übungen einsenden, die dann nach den offiziellen Kriterien des DTB durch Kampfrichter benotet wurden. Bewertet wurden die Einzelgeräte in den jeweiligen Altersklassen.

Die Kaderturnerinnen des TSV Jetzendorf nutzten diese Möglichkeit für einen Testwettkampf, denn wann in Bayern ein richtiger Wettkampf stattfinden wird, ist noch offen.

Die TSV Turnrinnen waren mehr als erfolgreich.

In der AK11 sicherte sich Madita Mayr den Gerätesieg am Boden und am Sprung. Am Balken wurde sie 4., am Stufenbarren 8. Dabei erhielt Madita als einzige Turnerin den vollen Ausgangswert am Boden und zeigte gleich drei Bonuselemente. In der inoffiziellen Einzelwertungen erturnte sich Madita den Silberrang.

Johanna Schuberth und Mila Bissinger holten in der AK 10 insgesamt 7 Treppchenplätze.

Boden: 1.Johanna, 2.Mila

Sprung vorwärts: 3.Mila, 4.Johanna

Sprung rückwärts: 1.Johanna, 2.Mila

Stufenbarren: 2.Johanna, 6.Mila

Schwebebalken: 1.Johanna, 6.Mila

Mit grandiosen 5 Punkten Vorsprung vor der Zweitplatzierten gewann Johanna die inoffizielle Einzelwertung. Mila wurde knapp 3.

Nach langer Wettkampfpause von knapp 1,5 Jahren traten in der AK9 Mia Belz und Laura Ogieglo und in der AK8 Lena Elsner und Helene Hubner an und mussten sich einem großen Teilnehmerfeld stellen.

Mia wurde am Boden 13., Laura 17. Am Schwebebalken kam Mia auf Rang 6, Laura auf Rang 17. Am Stufenbarren konnte Mia mit allen Anerkennungen 7.werden, Laura 12.

Lena wurde am Schwebebalken 19., Helene 31.

 

Belohnt wurden die Turnerinnen mit Urkunden des Hessischen Turnverbandes und Medaillen, die die Trainerin beisteuerte.

 

(Mai 2021)

"Jetz turn I" Probetraining für Nachwuchsturnerinnen

Die Turnabteilung des TSV Jetzendorf sucht Nachwuchsturnerinnen und lädt zu einem Probetraining ein.

 

Team-Challenge der Bundeskaderturnerinnen

Nachdem die ersten Bundesliga-Wettkämpfe abgesagt wurden und auch die Deutschen Jugendmeisterschaften im Mai verschoben wurden, wurde für die Kaderturnerinnen eine Möglichkeit gesucht die benötigen Qualifikationspunktzahlen für den Bundeskadertest zu erturnen und ihr Ziel weiter zu verfolgen. Das Team um Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk hat sich einen Mannschaftswettbewerb ausgedacht, in dem vier Teams gegeneinander antreten: die Team-Challenge.
Loane Thum, Altersklasse 12, vom TSV Jetzendorf, durfte teilnehmen. Loane gehört dem Nachwuchskader des Deutschen Turnerbundes an. Ebenso wie die anderen Turnerinnen der AK 12-15. Loane gehörte zu den jüngsten Starterinnen, die Auswertung erfolgte jahrgangsübergreifend.
Die Bundeskaderturnerinnen wurden in 4 Mannschaften aufgeteilt und durften mit Stolz die Gymnastikanzüge der Jungendnationalmannschaft tragen. Unter strengen Hygieneauflagen startete Loane mit den Turnerinnen aus Mannheim für das Team Германи (Germania). Weitere Teams waren Allemagne, Deutschland und Germany.
Loane startete etwas nervös am Stufenbarren, turnte aber mit Unsicherheiten die Übung durch. Der Schwebebalken war Loane nicht freundlich gestimmt, die Trainingsleistung konnte Loane nicht abrufen. Eine deutliche Steigerung erzielte die 11-jährige Turnerin am Boden und Sprung. Hier konnte sie ihr Können zeigen. Mit der Mannschaft erreichte sie den 4.Platz.

Am zweiten Wettkampftag wurde ein Einzelwettkampf ausgetragen. 
Souverän startete Loane am Sprung mit einem gebückten Tsukahara. Am Stufenbarren konnte sie die Unsicherheiten vom Tag zuvor nicht ganz ablegen. Sturzfrei kam Loane durch ihre Balkenübung, lediglich der Abgang klappte nicht wie gewohnt. Die akrobatische Verbindung Meni Celli mit Spreizsalto, ein freies Rad und ein Salto rückwärts klappten gut.
Abschließend zeigte Loane ihre Bodenübung auf die Musik von Aladdin mit insgesamt drei akrobatischen Bahnen mit Schraubensaltos.
Loane war zweitbeste Turnerin ihres Jahrgangs und nimmt viel neue Erfahrungen mit nach Hause.

 

Loane Gymnastikanzu g Nationalm  Loane Einzel Mai

TSV Jetzendorf erhält erneut Auszeichnung für sehr gute Nachwuchsarbeit

Der TSV Jetzendorf hat sich für den Olympiazyklus 2021 – 2024 erneut um das Prädikat „DTB Turn-Talentschule“ beworben.

Dieses Prädikat wird vom Deutschen Turnerbund an Vereine mit guter Nachwuchsarbeit verliehen.
Nach intensiver Prüfung aller Bewerbungsunterlagen erhielt der TSV nun vom Deutschen Turnerbund die freudige Mitteilung, dass der Antrag bewilligt wurde. Auch für die nächsten drei Jahre darf der TSV Jetzendorf die Auszeichnung „DTB Turntalentschule“ tragen. Der Vorstand des Hauptvereins und der Abteilung Turnen sind darüber sehr erfreut. 
Seit 2014 ist der TSV Jetzendorf nun Turn-Talentschule und erhält dadurch unter anderem die Startberechtigung für den deutschlandweiten Vergleichswettkampf, der grundlegend für die Zulassung zum Bundeskadertest ist.

2021, 2020 und 2015 konnte die TTS Jetzendorf diesen Wettkampf, den Turn-Talentschul-Pokal für sich entscheiden und den Titel nach Jetzendorf holen. 
In Bayern gibt es aktuell zwei Turn-Talentschulen im weiblichen Bereich.

Neben dem TSV Jetzendorf erfüllt die TG Veitshöchheim die hohen Qualitätsanforderungen.
Die Turn-Talentschulen sind nach den Olympiastützpunkten und den Turn-Zentren die dritthöchste Ausbildungsinstanz im DTB. Dabei ist das Spitzensportkonzept Grundlage für die Turn-Talentschule. 
Die bundesweit einheitlichen Anforderungen, die seitens des DTB an die Turn-Talentschulen gestellt werden, betreffen die personelle und technische Ausstattung, lizenzierte Trainer, Fortbildungen und Trainingsinhalte. 
Ziel ist es talentierte Kinder frühzeitig zu entdecken und zu fördern. 
Die TTS Jetzendorf veranstaltet jährlich eine Talentsichtung um turnbegeisterte und bewegungsfreudige Kinder für den Turnsport zu gewinnen. Für die 4-5jährigen Mädchen wird anschließend eine Trainingsmöglichkeit angeboten. Die Kinder werden spielerisch an das Gerätturnen herangeführt und erlernen die turnerischen Grundelemente. Die Persönlichkeitsentwicklung steht hierbei immer im Vordergrund, daher können sich die Kinder später sowohl in den Breitensport als auch in den Leistungssport entwickeln.

Gebremst wurde die Arbeit der TTS -wie alles- durch die Corona-Pandemie.

Ein Schnuppertraining für interessierte, turnbegeisterte Mädchen konnte in 2020 aus diesem Grund leider nicht angeboten werden.

Die Turn-Talentschule Jetzendorf prüft derweil die Möglichkeiten um ein Training für die kleinen Turnerinnen zu ermöglichen und auch neue Turnerinnen aufzunehmen.

Interessierte Eltern können sich gerne unter will@tsv-jetzendorf melden.

(Mai 2021)

TTS Bericht

 

Toller Einstieg von Loane Thum in die Wettkampfsaison

Am Samstag, den 10.04., fand in Frankfurt am Main -neben dem 2. Qualifikationswettkampf der Nationalmannschaft für die kommende Turn-EM in Basel- auch ein Test-Wettkampf der Nachwuchskaderathletinnen statt.

Nach langer Wettkampfpause startete Loane Thum vom TSV Jetzendorf erstmals im Kürprogramm nach Code de Pointage.

Die Vorfreude bei Loane war groß. Ursprünglich war dieser Wettkampf für die Bundeskaderturnerinnen der Altersklasse 13 bis 15 Jahre vorgesehen. Aufgrund einiger Abmeldungen durfte unter anderem auch Loane als 11-jährige nachrücken und hier an den Start gehen.

Erstmals konnte Loane ihre Bodenübung mit eigener Musik präsentieren und ihre individuellen Übungen am Schwebebalken, Stufenbarren und Sprung zeigen.

Aufregung und Nervosität waren natürlich auch vorhanden. Erstmals eigene Kürübungen turnen, der erste Wettkampf im Jahr, in einem starken Teilnehmerfeld mit fast nur älteren Bundeskaderturnerinnen startend und beobachtet von Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk. Keine einfache Situation zum Start in die Wettkampfsaison.

Doch Loane meisterte diese Herausforderung ausgezeichnet.

Am ersten Gerät, dem Stufenbarren, musste sie zwar einen Sturz in Kauf nehmen, konnte aber den Rest der Übung sauber ausführen und erhielt 9,45 Punkte. Erstmals zeigte sie Riesenfelgen mit Drehungen, Kammriesen und ein Flugteil vom unteren zum oberen Holm.

Am Schwebebalken schaffte Loane ihren neuen Spagataufgang, die Kosakendrehung, Spreizsalto, freies Rad, Salto rückwärts, Doppelschraube Abgang mit noch kleinen Unsicherheiten, aber ohne große Fehler. Sie erhielt für ihre sturzfreie Übung 11,5 Punkte.

Eine schöne Choreografie am Boden mit Doppelschraube rückwärts, Schraube vorwärts und gelungenen gymnastischen Elementen brachten der Jetzendorfer Turnerin 11,15 Punkte ein.

Am letzten Gerät, dem Sprung, zeigte sie erstmals einen Yurchenko gebückt. Der Salto in der zweiten Flugphase hatte eine tolle Höhe und Loane konnte ihn gut landen. 11,9 Punkte rundeten diesen Wettkampf ab.

Mit insgesamt 44 Punkten war das ein tolles Ergebnis!

Im Gesamtklassement bedeute dies Rang 12. Loane war die zweitbeste Turnerin ihrer Altersklasse.

Nun steht die Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften an. Diese finden voraussichtlich von 12. bis 14. Mai in Leipzig statt.

Wir hoffen auf einen ähnlich guten Wettkampf!

 

Loane

 

April 2021

Vier Turnerinnen des TSV Jetzendorf im Bundeskader 2021

Das Corona-Jahr 2020 war auch aus sportlicher Sicht genauso wenig planbar wie alles andere. Eine wochenlange Trainingspause im Frühjahr warf alle Turnerinnen ein großes Stück zurück.

Eifrig absolvierten die Mädchen des TSV Jetzendorf im ersten Lockdown ihre Trainingsprogramme zuhause um ihr Fitnessniveau zu halten und an ihren Grundlagen zu arbeiten. Das ist ihnen auch gelungen.

Ein heimischer Garten kann dennoch kein Turnzentrum ersetzen.

Mit großer Leidenschaft, viel Freude und Einsatz haben sich die Jetzendorfer Turnerinnen über den Sommer dann das Pflichtprogramm ihrer Altersklasse erarbeitet und darüber hinaus den Grundstein für neue Elemente gelegt.

Bei nur einem einzigen Wettkampf, der unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, hatten die Mädchen im Oktober vergangenen Jahres die Möglichkeit um die für den Bundeskadertest notwendigen Wettkampfpunkte zu erturnen. Keine leichte Aufgabe, war das doch der erste und einzige Wettkampf im Jahr 2020. Etwas aufgeregt und nervös gingen Johanna Schuberth, Mila Bissinger, Madita Mayr und Loane Thum an die Geräte. Die Mädchen zeigten Nervenstärke und erzielten alle die Kadernorm.

Der für November angesetzte Bundeskadertest entfiel schließlich aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen und ausschließlich das Wettkampfergebnis entschied über die Nominierung in den Bundeskader des Deutschen Turnerbundes.

Die Nachwuchsbundestrainerin Claudia Schunk stellte ihren Kader zusammen und der Lenkungsstab des Deutschen Turnerbundes bestätigte diesen.

Vom TSV Jetzendorf zählen Loane Thum (Altersklasse 12), Madita Mayr (AK11), Johanna Schuberth und Mila Bissinger (beide AK10) zu den Athleten, die den Sprung in den Bundeskader 2021 geschafft haben!

Bundeskader klein

Insgesamt zehn bayerische Turnerinnen schafften den Sprung in den Bundeskader. Vier Bundeskaderathletinnen kommen aus Jetzendorf, erneut eine Untermauerung der tollen Nachwuchsarbeit beim TSV.

Der Kaderstatus ermöglicht den Mädchen unter anderem die Teilnahme an den Bundeskaderlehrgängen in Frankfurt, bei denen sie wertvolle Rückmeldungen und neuen Input erhalten. Dort können sie sich mit den besten Athletinnen ihrer Altersklasse messen, was stets neue Motivation und Ansporn bringt. Darüber hinaus lernen sich die Mädchen kennen, haben gemeinsam Spaß im Training und auch eine Tanzeinheit sorgt für Abwechslung. Ziel ist es die jungen Talente in den Spitzensport zu integrieren.

Loane, Madita, Johanna und Mila, das private Umfeld, sowie der TSV Jetzendorf und die Turn-Talentschule sind mächtig stolz auf diesen Erfolg. Die Turnerinnen freuen sich auf jedes Training, in dem sie ihrem Sport nachgehen dürfen.

Mehr über die vier Turntalente erfahren Sie in den Steckbriefen:

Loane Thum turnt leidenschaftlich gerne, ihr Motto ist „Bin it, be it, show it!“. Unter Beweis gestellt hat die 11-jährige ihr turnerisches Können schon mehrfach. Seit vier Jahren gehört sie dem Bayerischen Landeskader an, seit drei Jahren ist sie im Deutschen Bundeskader und hat immer mehr auf sich aufmerksam gemacht. Vor allem durch ihren Trainingsfleiß und ihren starken Willen zeichnet sich Loane aus. Am liebsten turnt sie am Boden. Dieses Jahr darf sie erstmals ihre eigene Kürübung präsentieren. Den Doppelsalto ohne Hilfestellung in der Bodenübung zu turnen ist eines ihrer Ziele.

Loane Thum Ringsprung klein

Madita Mayr strahlt immer, wenn sie neue Elemente übt. Aktuell ist der „Konter“ am Stufenbarren eines der Lieblingselemente. Dabei fliegt sie vom unteren zum oberen Holm und überwindet die Schwerkraft. Madita stellt sich in diesem Jahr dem Pflichtprogramm der AK11. Schon letztes Jahr erfüllte in ganz Bayern nur noch sie die Anforderungen. In ihrem ersten Jahr im Bundeskader fiebert sie dem ersten Lehrgang in Frankfurt entgegen.

Madita Mayr freier Schrittüberschlag klein

Der Bundeskader war das große Ziel von Johanna Schuberth, dass sich die Turnerin der AK10 nun erfüllt hat. Johanna hat große Fortschritte gemacht und turnt schon ein freies Rad am Schwebebalken und eine Schraube am Boden. Anforderungen, die erst nächstes Jahr in den Pflichtübungen verlangt werden. Im Training ist Johanna immer sehr aufmerksam, durch ihre fröhliche Art trägt sie zur guten Stimmung in der Trainingsgruppe bei.

Johanna Schuberth freies Rad klein

Mila Bissinger ist die jüngste Turnerin des Jetzendorfer Quartettes. Sie startet wie Johanna in der Altersklasse 10. Neben ihren turnerischen Fähigkeiten ist Mila auch musikalisch begabt und spielt Gitarre. Mila fällt durch ihre schöne Körperhaltung auf, die sie bei der Choreographie am Boden zeigen darf. Stück für Stück erarbeitet sich Mila neue Elemente und lernt dabei schnell dazu.

 Mila Bissinger Handstand klein

 

Januar 2021: Corona-Zwangspause

Plakat ausgeschnitten klein

Dieses Plakat ist im Schaukasten der Turnabteilung in der Jetzendorfer Ortsmitte zu finden!

Bundeskaderlehrgänge führt Jetzendorfer nach Frankfurt

Unter dem Motto „Die Beine rennen, die Hände brennen, am Balken stehen wir alle, Team-Deutschland rockt die Halle“ fanden 2020 mehrere Bundeskadermaßnahmen des DTB statt. Manche noch ohne Corona, anderen mit Testungen und Hygienevorschriften.

Beteiligt waren die Bundeskaderturnerinnen Lenya Walter (AK13), Luna Bartl (AK11), Loane Thum (AK11) mit ihrem Trainerteam. Auch die Landeskaderturnerinnen Lilli Bezjak(AK12)  und Madita Mayr (AK10) durften an einem Lehrgang teilnehmen.

Angeleitet von der Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk fanden die Lehrgänge in Frankfurt am Main statt. Der Austausch mit den anderen Trainern und das gemeinsame Training mit Nachwuchsturnerinnen aus ganz Deutschland ist immer ein großer Gewinn.

 

Frankfurt Frankfurt2 Frankfurt3

Wettkampf unter besonderen Umständen

Nach fast einem Jahr ohne Wettkampf wurde Mitte Oktober der Turn-Talentschulpokal und der Kader-Turn-Cup des Deutschen Turnerbundes dezentral an drei Orten und mit besonderen Vorschriften ausgetragen.
Johanna Schuberth, Johanna Probst und Sofia Meier Rojas starteten als Team für die Turn-Talentschule Jetzendorf in der Altersklasse 9 und konnten den Sieg einfahren. Madita Mayr trat als einzige bayerische Turnerin in der AK10 an. Am Boden und Sprung erhielt sie die höchste Punktzahl ihrer Altersklasse, am Schwebebalken war nur eine andere Turnerin besser. Mit dem 4.Rang erturnte sie sich insgesamt eine tolle Platzierung. Loane Thum stellte sich der Konkurrenz in der Altersklasse 11. Ihren Ausgangswert konnte sie am Stufenbarren mit einer Bückfelge und am Boden mit gleich drei Bonuselementen erhöhen. Auch am Schwebebalken zeigte sie drei Bonuselemente. Loane belegte den 3.Platz. Alle Jetzendorfer Turnerinnen übertrafen mit den Resultaten die geforderte Punktzahl für den Bundeskadertest.
Toll gemacht Mädels!
Madita Loane  
Madita turnt die Endorolle          Loane im Spagat
 
Team AK9
1.Platz für die AK9 Mannschaft