Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

Funktionelle Cookies
Analytische Cookies

Projekt neue Bodenfläche

Auf ein Neues - 

bitte registriert euch unter folgendem link und werdet Fan unseres Crowdfunding-Projekts bei der VR-Bank! 
Wir brauchen 50 Fans damit das Projekt scharf geschaltet werden kann und der Spendenmarathon für unsere neue Bodenfläche beginnt!!
 

Gold und Bronze beim Deutschlandpokal

Zum diesjährigen Deutschlandpokal verschlug es die Jetzendorfer Turnerinnen nach Gau-Odernheim in Rheinland Pfalz.
Der Deutschlandpokal ist ein nationaler Vergleichswettkampf der Landesturnverbände. Dabei stellt jeder Landesturnverband eine Auswahlmannschaft in den einzelnen Altersklassen. Angeführt von Luna und Loane, den beiden Leaderinnen bei den Landesmeisterschaften, holte sich das Bayerische Team in der Altersklasse 10 den Titel. Team Nordrhein-Westfalen wurde 2., gefolgt vom Sächsischen Turnerbund.
Gemeinsam mit Michaela Mühlhofer (Gym Tittmoning) und Maya Schröcker (TSV Penzberg) freuten sich die Mädchen über den gelungenen Wettkampf., die Konkurrenz konnten sie mit fast acht Punkten Vorsprung abhängen.
In der Einzelwertung wurde Luna 3., Loane 5. Am Sprung und Boden bewerteten die Kampfrichter Luna’s Leistung mit der höchsten Punktzahl im Teilnehmerfeld, am Schwebebalken war sie zweitbeste. Nur am Stufenbarren ließ sie Punkte liegen, da ein Handstand nicht exakt in die Endposition geturnt wurde und dadurch Abzüge in der Schwierigkeitsnote vorgenommen wurden.
Loane hingegen kam gut durch ihre Übung am Stufenbarren, sie erturnte sich die drittbeste Wertung. Dies gelang ihr auch am Sprung. Loane konnte sich zum Wettkampf im Sommer deutlich steigern und ihre Punktzahl noch einmal erhöhen.
Lilli Bezjak ging in der AK11 gemeinsam mit Mara Dietz (TV Ketschendorf), Sarah Feige (TG Veitshöchheim) und Emily Mühlberger (Gym Tittmoning)an den Start. Team Bayern kam hinter dem Schwäbischen Turnerbund und dem Badischen Turnerbund auf den 3.Platz.
Lilli war sichtlich nervös, denn beim Kader-Turncup, dem vorangegangenen deutschlandweiten Wettkampf, lief es nicht optimal. In Gau-Odernheim glückten ihr die Pflichtübungen besser. Vor allem am Boden konnte sie den vollen Ausgangswert erhalten, zusätzlich zeigte sie einen Salto mit 1,5 Längsachsendrehung als Bonuselement. Auch am Schwebebalken gelangen ihr die beiden Bonuselemente, ein freies Rad und ein Salto mit ganzer Längsachsendrehung. Sie erreichte Rang 9 in der Einzelwertung.
Das Trio übertraf die geforderte Punktzahl zur Teilnahme am Bundeskadertest, der im November in Halle an der Saale stattfindet.
Lenya Walter, die in der Auswahlmannschaft der Altersklasse 12/13 stand, verletzte sich nach einem guten Einturnen am ersten Gerät und musste den Wettkampf leider beenden.
Wieder einmal bewiesen die TSV-Turnerinnen deutschlandweit ihre Spitzenklasse.
Foto von links:
Lenya Walter, Loane Thum, Luna Bartl, Lilli Bezjak

Turnerinnen sind absolute spitzenklasse

An den Jetzendorfer Kunstturnerinnen führt kein Weg vorbei.

Eindrucksvoll bewiesen die Turnerinnen, dass sie zu den Besten gehören. Insgesamt holten die TSV Turnerinnen 12x Gold, 7x Silber und 2x Bronze, kein anderer Verein kann da mithalten!

Luna Bartl (10 Jahre)  wurde vierfache bayerische Meisterin im Mehrkampf, am Sprung, Schwebebalken und Boden, sowie Vizemeisterin am Stufenbarren.

Loane Thum (ebenfalls 10 Jahre) erturnte sich den bayerischen Vizemeistertitel im Mehrkampf und am Boden. Bronze sicherte sie sich am Sprung.

Ebenso gingen in der Altersklasse 9 die Plätze eins und zwei an den TSV. Madita Mayr gewann vor ihrer Trainingskollegin Lara Huber. Madita sicherte sich zudem alle Gerätetitel, eine bravouröse Leistung. Lara wurde zudem Vizemeisterin am Sprung und Schwebebalken.  Der Vizemeistertitel am Stufenbarren ging an die dritte Turnerin im Bunde, an Mila Pott. Im Mehrkampf erreichte sie Rang 5.

Beim Qualifikationswettkampf für die Startplätze beim Deutschland-Pokal gewann Lilli Bezjak in der AK11 und Lenya Walter in der AK12. Beide sind somit für den deutschlandweiten Wettkampf gesetzt. Auch Luna und Loane werden die bayerischen Farben vertreten.

In der Altersklasse 6-8 wurden die bayerische Landestalentiade ausgetragen. Die jüngsten Turnerinnen der AK6 Liselotta Winklmair, Lena Elsner, Helene Hubner und Charlotte Hofmann wurden bayerischer Vizemeister.

Bronze sicherte sich das AK7-Team mit Mia Belz, Laura Ogieglo und Pauline Haal.

In der AK8 wurden Johanna Schuberth, Juliana Moll und Caroline Sens bayerischer Meister.

Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen und das gesamte Trainerteam!

 

AK Waging

Alle guten Dinge sind drei!

Zum dritten Mal in Folge holte die 1.Mannschaft des TSV Jetzedorf die Meisterschaft ins obere Ilmtal. Es turnten: Luna Bartl, Loane Thum, Lilli Bezjak, Magdalena Wieland, Sophia Steurer und Katharina Röstel. Bei den ersten beiden Wettkämpfen unterstützten Tinaya Biere und Paula Betzin.

Dabei sah es zu Beginn des Wettkampfes nicht danach aus. Im Vorfeld gab es zwei verletzungsbedingte Ausfälle und die vier jüngeren Nachwuchsturnerinnen bestritten am Vormittag schon ihre Bayerischen Meisterschaften. Doch die Turnerinnen bewiesen Kampfgeist und Teamfähigkeit.

Am Startgerät, dem Sprung, konnte nur Luna ihren gebückten Tsukahara in den Stand bringen, Loane, Lilli und Sophia stürzten nach gutem Einturnen. Am Stufenbarren präsentierten Luna, Loane, Katharina und Sophia ihre Übungen den Kampfrichtern. Die Aufholjagd begann am Schwebebalken. Nur ein Absteiger in vier Übungen. Luna, Magdalena und Sophia zeigten schöne Übungen mit hochwertigen akrobatischen Elementen. Katharina sprang kurzfristig an diesem Gerät ein und holte wichtige Punkte. Der Gerätesieg ging deutlich an den TSV.

Am Boden ließen die Turnerinnen schlussendlich nichts mehr anbrennen und spulten ihr Programm gekonnt und routiniert ab. Luna, Magdalena, Lilli und Sophia zeigten Schraubensaltos und gymnastische Elemente gepackt in tänzerische Choreographien.

Die Spannung bei der Siegerehrung war enorm, denn die Konkurrenten vom USC München, der TG Veitshöchheim und dem TSV Kulmbach präsentierten sich gut. Mit überraschend großem Vorsprung von über 5 Punkten gewann das Team aus Jetzendorf die Meisterschaft der höchsten bayerischen Turnliga und holte 126,95 Punkte. Zweiter wurde der USC München (121,70 Punkte), gefolgt von der TG Veitshöchheim mit120,90 Punkten.

 

Ligafinale2019

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften 2019

Sabrina Resech vertrag als einzige Jetzendorfer Starterin den Verein bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Eutin.

Als Bayerische Vizemeisterin qualifizierte sie sich für diesen Wettkampf, der aus Turnen, Leichtathletik und Schwimmen besteht. Sabrina, die neben ihrer beruflichen Laufbahn, das Trainingspensum stemmt, beendete den Wettkampf auf Rang 9 und zählt somit zu den Top Ten in ganz Deutschland. Den Grundstock legte sie mit einem gelungen Sprung und einer schönen Bodenübung. Am Stufenbarren werteten die Kampfrichter streng, so dass die Wertung unter den Erwartungen lag. In den Disziplinen der Leichtathletik schöpfe Sabrina die Möglichkeiten aus. Zu den besten zählt sie beim Schwimmen, Tauchen und Kunstspringen. Vor allem ihre Zeit über 100 Meter Freistil lässt aufhorchen. Wie die letzten Jahre auch, hat Sabrina Vielseitigkeit bewiesen und die Jetzendorfer Farben würdig vertreten.

Jetzendorf erneut unschlagbar

Auch beim zweiten Wettkampf in der höchsten bayerischen Turnliga ging der Sieg an die Mannschaft des TSV Jetzendorf, die somit als Tabellenführer ins Finale einziehen.

Dabei standen vor allem wieder die jungen Turnerinnen in der Pflicht. Luna Bartl, 10 Jahre alt, turnte erstmals einen Vierkampf in der Kür und wurde in der inoffizellen Einzelwertung prompt 2. und das als jüngste Turnerin im gesamten Wettkampf. Auch Lilli Bezjak turnte an allen vier Geräten, in der Einzelwertung stand Platz 3 zu Buche.
Paula Betzin turnte am Sprung und Boden, Magdalena Wieland am Schwebebalken und Boden. Sophia Steurer trug wertvolle Punkte am Sprung, Stufenbarren und Schwebebalken bei. Unterstützt wurde die junge Mannschaft von der routinierten Katharina Röstel, die am Stufenbarren eine gewohnt stabile Übung beitrug.
Am Sprung wartete das Team schwere Geschütze auf, gleich vier Tsukahara-Sprünge. Die hochwertigsten Sprünge im Teilnehmerfeld wurden mit den besten Punktzahlen der Kampfrichter belohnt. Die Übungen am Stufenbarren klappten gut, am Schwebebalken zeigten die Turnerinnen hochwertige akrobatische Elemente: freie Räder, freie Überschläge und Saltos.
Zum Abschluss des Wettkampfes turnten die Mädchen dann noch souverän am Boden.
Mit 124,4 Punkten gewann die jüngste Mannschaft den Wettkampf.

Ob alle guten Dinge dann drei sind, wird sich Ende September zeigen. Dann hat die Mannschaft die Möglichkeit den dritten Titel in Folge zu holen.

Ein Aufstieg in die nächst höhere Liga, die Regionalliga, ist aktuell nicht umsetzbar, da vier Turnerinnen zu jung sind um das Aufstiegsfinale Ende des Jahres zu bestreiten.

TTS Jetzendorf gewinnt den Turn-Talentschulpokal

Jeder Landesturnverband schickt seine beste Turn-Talentschule zum Turn-Talentschulpokal, dem einzigen Vergleichswettkampf auf nationaler Ebene.

Der DTB-Turn-Talentschulpokal ist der Wettkampfhöhepunkt im Aufbautraining für die vom Deutschen Turnerbund zertifizierten Turn-Talentschulen.

Die Turn-Talentschule Jetzendorf qualifizierte sich sowohl in der AK 9, als auch in der AK10 über die Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften, die im Mai ausgetragen wurden.

Nach einer intensiven Vorbereitung ging es bereits am Donnerstag nach Buchholz in der Nordheide, nahe Hamburg gelegen.

Am Freitag fand das Podiumstraining in der Wettkampfhalle statt und die Geräte konnten getestet werden.

Am Samstagmorgen begannen die Turnerinnen der AK9 ihren Wettkampf Stufenbarren, Schwebebalken, Boden und Sprung. Es turnten Madita Mayr, Paulina Meier, Lara Huber und Mila Pott. Unter 15 Mannschaften erreichten die vier Turnerinnen den 13.Rang.

Beste Einzelturnerin war Madita Mayr auf Rang 18.

Den Wettkampftag schloss die AK10 ab. Luna Bartl, Loane Thum, Lara Baumgartl und Maya Schröcker starteten ihren Wettkampf am Sprung. Die Turnerinnen müssen zwei unterschiedliche Sprünge aus zwei verschiedenen Sprunggruppen zeigen. Lara gelangen diese Sprünge aus dem Quartett am besten. Am Stufenbarren turnte Luna ihre Handstände und die freie Felge auf den Punkt. Mit schönen Übungen konnten die Mädchen am Schwebebalken überzeugen, elegant präsentierten sie sich am Boden, wo Luna mit 17,10 Punkten die Höchstwertung erhielt.

Die Mannschaft erzielte an jedem Gerät die höchste Punktzahl und gewann somit mit 193,975 Punkten mit deutlichem Vorsprung vor der TTS Köln und der TTS Hannover.

Luna Bartl erzielte, trotz kleinen Schwierigkeiten bei ihrem Yurchenko, in der Einzelwertung den hervorragenden 2.Platz, Loane kam auf Rang 7., Lare erturnte sich den 9. und Maya den 11.Platz. Luna, Loane und Lara übertrafen zudem die geforderte Punktzahl für den Bundeskadertest.

Am Sonntag ging Lilli Bezjak für den TSV Jetzendorf in der AK11 an den Start. Ungewohnt nervös verlief das Einturnen am Boden, mit dem sie nicht gut zurecht kam. Gleich zu Beginn musste Lilli ihre Balkenübung den Kampfrichtern präsentieren. Sie turnte eine schöne Übung mit zwei Bonuselementen, dem freien Rad und einer ganzen Schraube im Abgang. Der Boden wurde der 11-jährigen leider zum Verhängnis, so wurden Abzüge im Ausgangswert vorgenommen und wertvolle Punkte gingen verloren. Am Sprung konnte Lilli wieder mit der Konkurrenz mithalten. Durch ihre Übung am Stufenbarren kämpfte sie sich nach einem Sturz gut durch. Sie beendete den Wettkampf auf dem 18.Rang. Vor allem die großen Turnzentren wie Stuttgart, Mannheim und Chemnitz warten in dieser Altersklasse mit teilweise doppelt so vielen Trainingseinheiten auf.

 

TTS Pokal 10 und 11 klein

Lilli (AK11), Loane und Luna (beide AK10)

 

DSC00930

Die AK9- Mannschaft mit Trainerin Anna

Talentschmiede Jetzendorf schlägt wieder zu

Das Highlight des Jahres ist für die 12-15-jährigen Kunstturnerinnen die Deutschen Jugendmeisterschaften. Im Vorfeld müssen für diesen Wettkampf Qualifikationspunkte erreicht werden. Vom TSV Jetzendorf übertrafen Paula Betzin und Lenya Walter (beide AK12) diese Punktzahl und durften somit bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bretten (Karlsruhe) an den Start gehen.
 
Paula Betzin turnte ein rundum gelungenen Wettkampf, sie rief ihr Können auf den Punkt ab und erzielte den 23.Rang. Am Schwebebalken, der nur 10 cm breit ist, turnte sie den gehockten Salto rückwärts in den sicheren Stand. Mit Freude präsentierte sie die Bodenübung. Der gehockte Tsukahara am Sprung und eine schöne Übung am Stufenbarren, inklusive Riesenfelgen, rundeten den Wettkampfdurchgang ab.
 
Lenya Walter bewies, dass sie zu Recht Mitglied im Deutschen Bundesnachwuchskader ist.
Ihre Übung am Schwebebalken ist mit Schwierigkeiten gespickt. Saltovarianten auf dem Schwebebalken und eine Schraube mit 2-facher Längsachsendrehung im Abgang zeigen kaum Turnerinnen in dieser Altersklasse. Zu Recht erhielt sie 11,2 Punkte und zog damit als Zweitbeste in das Gerätefinale ein.
Am Boden präsentierte Lenya dem Kampfgericht erstmals einen Doppelsalto, der eine Erhöhung des Ausgangswertes bedeutete. Dieser gelang ihr gut, auch der Rest der Übung lief gut, bis auf ein kleine Landefehler. Trotzdem reichte es auch hier für den Finaleinzug.
Ein Missgeschick passierte ihr am Sprung. Im direkten Einturnen präsentierte sie noch einen hohen Überschlag mit Salto vorwärts in der zweiten Flugphase in den sicheren Stand. Der Wertungssprung gelang ihr nicht so gut, so dass sie hier einen Sturz und hohe Punktabzüge in Kauf nehmen musste.
Der Stufenbarren  war das letzte Wettkampfgerät. Mit freier Felge, Bückfelge, Flugteil, Riesen und den Kammriesen konnte Lenya eine konkurrenzfähige Übung turnen. Ein toller 6.Rang stand letztendlich zu Buche. Turnerinnen aus namhaften Leistungszentren konnte die erst 11-jährige Lenya hinter sich lassen, eine tolles Ergebnis!
Zudem Lenya trotz einer Verletzung, die sie sich am Mittwoch im letzten Heimtraining bei der Erwärmung zugezogen hat, den Wettkampf absolvierte. 
Bei ihren ersten Deutschen Jugendmeisterschaften standen für Lenya am nächsten Tag noch das Finale am Boden und am Schwebebalken an. Ihre Leistung am Boden konnte Lenya im Finale noch einmal steigern. Die Landungen waren präziser und die Ausführung hochwertig. Lenya ging als erste Turnerin von sechs Finalisten an den Start. Nach ihrer schönen Übung hieß es also erst einmal abwarten. Umso größer war die Freude und Erleichterung als die Bronzemedaille feststand.
Nach einem langen Wettkampfwochenende war der Schwebebalken das letzte ausgetragene Finale. Lenya begann mit einem Spagataufgang, leider musste sie dann zwei Mal unfreiwillig das Gerät verlassen, die restliche Übung war schön präsentiert. Um 0,067 Punkte verpasste Lenya den 3.Rang und wurde 4.
Die Gratulationen zur gewonnenen Medaille seitens der Bundesnachwuchstrainerin und der Bundestrainerin machen die Turnerin und das Trainerteam sehr stolz.

 

djm

Erfolgreiche Titelkämpfe: Jetzendorf trumpft auf

Die Bayerischen Meisterschaften sind jährlich ein wichtiger Wettkampf für die Kunstturnerinnen des TSV Jetzendorf. Dementsprechend war die Vorbereitung intensiv und es wurde im Vorfeld an den Details für die Pflichtübungen gefeilt.

In der Altersklasse 9 und 10 gingen Mannschaften an den Start, die AK 6-8 und 11 trat im Einzelwettkampf an. Außerdem ging es für die 9-11-jährigen Turnerinnen um die Qualifikation zum Turn-Talentschulpokal und Kader-Turn-Cup. Dieser Wettkampf in Buchholz in der Nordheide (bei Hamburg) sind wie die Deutschen Meisterschaften für die Nachwuchsturnerinnen.

Lilli Bezjak (Altersklasse 11), Bundeskaderturnerin, wurde Bayerische Meisterin am Balken und Boden, Bayerische Vizemeisterin im Mehrkampf und am Barren, für Bronze reichte es am Sprung. Am Balken zeigte sie das freie Rad und eine ganze Schraube im Abgang als Bonuselemente. Auch am Boden  konnte sie durch eine 1,5 fache Schraube rückwärts den Ausgangswert erhöhen.

Die Titelverteidigung ist der AK10-Mannschaft geglückt. Luna Bartl und Loane Thum, die beide Mitglied im Deutschen Bundeskader sind, wurden dabei von Maya Schröcker und Lara Baumgartl unterstützt. Die vier Mädchen gewannen den Meistertitel mit fast 30 Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Team aus Stein. Luna Bartl, die durch ihre elegante Art glänzt, gewann zudem souverän die Einzelwertung, Loane Thum erzielte den 3.Rang.

In der Altersklasse 9 turnten die Jetzendorferinnen Madita Mayr, Mila Pott und Lara Huber zusammen mit Paulina Meier. Schöne Übungen am Boden und Sprung schafften eine gute Grundlage für das Team. Kleine Unsicherheiten am Schwebebalken und Stufenbarren konnten die Turnerinnen als Mannschaft kompensieren. Mila steigerte sich besonders am Sprung und konnte hier wichtige Punkte für die Mannschaft holen. Lara, die noch vor ein paar Wochen mit einer Fußverletzung zu kämpfen hatte, zeigte sichere Übungen und konnte am Stufenbarren mit ihrer freien Felge die Kampfrichter überzeugen. Die bayerischen Kaderturnerinnen Madita und Paulina bewiesen an allen vier Geräten starke Nerven und machten die vorderen beiden Plätze unter sich aus. Der Trainingsfleiß hat sich gelohnt und die Mädels durften mit fast 30 Punkten Vorsprung ganz oben auf das Siegerpodest klettern. In der Einzelwertung siegte Paulina, gefolgt von Madita und Lara. Bis zum nächsten Wettkampf wird fleißig trainiert um kleine Unsicherheiten zu vermeiden und die Übungen zu stabilisieren.

Durch ihre tollen Leistungen qualifizierten sich die AK9, 10 und 11 Turnerinnen, zur Freude des Trainerteams, zum Turn-Talentschulpokal und Kader-Turn-Cup.

Die beiden Jetzendorferinnen Johanna Schuberth und Juliana Moll (AK8) waren hochmotiviert und bestritten mit viel guter Laune den Wettkampf. Im starken Teilnehmerfeld von 25 Turnerinnen ging  es eng zu und jede Kleinigkeit war entscheidend. Bis auf kleine Fehler am Zittergerät, dem Schwebebalken, zeigten beide Mädchen einen gelungenen Wettkampf. Besonders am Boden sprang die gute Laune, in Kombination mit toller Körperspannung und viel Ausdruck, zu den Kampfrichtern über und sie erhielten hier wertvolle Punkte. Am Ende belegte Johanna den 3. Platz. Juliana landete auf einem guten 10. Platz.

In der AK7 durfte Frida Wenger als Drittplatzierte auf’s Stockerl und sich den Pokal abholen. Am Sprung und Reck erzielte sie sogar die zweitbeste Punktzahl. Mia Belz und Laura Ogieglo turnten einen guten Wettkampf und wurden 7.und 15.

In der Altersklasse 6 Jahre starteten Liselotta Winklmair, Helene Hubner und Lena Elsner bei ihren ersten Bayerischen Meisterschaften und ihrem erst 3. Wettkampf überhaupt. Die drei lernten die Übungen erst in den Osterferien und steigerten sich in den vergangenen Wochen durch eine intensive Vorbereitung. Am Boden konnten die Jüngsten schöne Übungen zur Musik zeigen. Durch kleine Leichtsinnsfehler blieben hier bei der ein oder anderen ein paar Punkte liegen. Auch am Sprung und Balken behielten die Mädels ihre Konzentration und konnten die Trainingsleistung abrufen. Am Reck wurden leider verschiedene Elemente nicht anerkannt, sodass hier wichtige Punkte verloren gingen. In der Endabrechnung war die Freude groß und Liselotta landete auf einem tollen 3. Platz und durfte aufs Stockerl. Helene belegte Platz 7 und Lena Platz 10.

Kein anderer bayerischer Verein trat in jeder Altersklasse an, der TSV jedoch war auf jedem Treppchen vertreten und beweist wieder einmal seine Spitzenklasse.

 

Bayerische klein

 

Bayerische 6 8 klein

Luna Bartl gewinnt Spieth Cup

Für die 8- bis 11-jährigen Nachwuchsturnerinnen des TSV Jetzendorf war der Spieth Cup in Berkheim der Auftakt in die Wettkampfsaison und es hieß erstmals die neuen Übungen zu präsentieren. Ebenso war es für die jüngeren Jetzendorfer Mädels eine Premiere, sich mit Turnerinnen aus ganz Deutschland messen zu dürfen.

In der AK8 starteten Johanna Schuberth und Juliana Moll zusammen mit zwei weiteren bayerischen Turnerinnen für die Mannschaft des TSVJ und landeten auf dem 2. Platz. Johanna turnte einen tollen Wettkampf an drei Geräten. Der Schwebebalken wurde ihr jedoch an diesem Tag zum Verhängnis. Hier verlor sie wertvolle Punkte, sodass es in der Einzelwertung nur für den 10. Platz reichte. Sprung, Stufenbarren und Boden verliefen nach Plan und besonders am Boden überzeugte Johanna die Kampfrichter. Ihre Trainingskollegin Juliana Moll hatte ebenso am Zittergerät zu kämpfen und musste dort leider 2 Stürze hinnehmen. Die Barrenübung, die Juliana erst in den Osterferien erlernt hatte, konnte Sie im Wettkampf leider nicht zu 100% abrufen. Auch hier musste sie wichtige Punkte liegen lassen. Am Boden zeigte Sie eine tolle Übung mit viel Körperspannung, Ausstrahlung und einem Flick-Flack. Bis zu den Bayerischen Meisterschaften in 2 Wochen heißt es, die Übungen zu stabilisieren.
Bei den 9-jährigen erturnten sich Madita Mayr und Mila Pott zusammen mit zwei weiteren Turnerinnen den 3. Platz in der Mannschaftswertung. Besonders am Sprung hatten zwei der vier Mädels mit Unsicherheiten zu kämpfen. Wichtige Punkte für die Mannschaft gingen verloren und kosteten den Nachwuchsturnerinnen letztendlich den Sieg. Madita, die Mitglied im Bayerischen Landeskader ist und 5x wöchentlich trainiert, konnte ihre Trainingsleistung abrufen und zeigte einen sicheren Wettkampf. Sie landete auf einem tollen 2. Platz nur knapp hinter der Erstplatzierten. Am Boden konnte sie sich durch tolle Akrobahnen und Sprünge, kombiniert mit viel Körperspannung und Ausstrahlung, die Tageshöchstwertung sichern. Maditas Trainingskameradin und beste Freundin Mila steigerte sich in den letzten Wochen enorm im Training und konnte, bis auf ein Element, im Wettkampf volle Übungen präsentieren. Ihre Trainingsleistung konnte Mila am Boden, Schwebebalken und Stufenbarren abrufen. Leider hatte sie am Sprung große Schwierigkeiten, sodass sie dort viele Punkte verlor.
In der Altersklasse 10 belegte die Mannschaft des TSV Jetzendorf Rang 1.
Die Bundeskaderturnerinnen Loane Thum und Luna Bartl zeigten volle Übungen an allen vier Geräten. Loane präsentierte eine schöne Balkenübung und erhielt trotz eines Absteigers 16,05 Punkte. Am Barren erzielte sie ebenfalls trotz eines Sturzes eine gute Wertung mit 15,20 Punkten. Am Boden und Sprung war die Nervosität deutlich spürbar, hier heißt es beim nächsten Wettkampf Ruhe zu bewahren. Letztlich belegte Loane mit 59, 350 Punkten den 7. Platz in der Einzelwertung. Ihre Teamkollegin Luna Bartl überzeugte an allen vier Geräten. Sie zeigte einen fehlerfreien Wettkampf und tolle Übungen. Mit ausdrucksstarken Vorführungen am Balken und Boden wurde sie dort mit 17,15 und 16,90 Punkten belohnt. Ihre Sprünge waren hoch und technisch sehr gelungen, ebenso die Barrenübung. Im Endergebnis ließ Luna mit 68, 15 Punkten das restliche Teilnehmerfeld hinter sich und gewann den Wettkampf.
Alle Mädchen starten am 18.5. bei den Bayerischen Meisterschaften und turnen um die Qualifikation zum Turntalentschulpokal im Juni.
Auch in der Altersklasse 11 stellte der TSV Jetzendorf eine Mannschaft, die Platz 2 belegte.
Lilli Bezjak und Tinaya Biere, die beide im Bundeskader sind, turnten in einem starken Teilnehmerfeld und hatten noch mit einigen Unsicherheiten zu kämpfen. Die Anforderungen in dieser Altersklasse sind enorm, die beiden Turnerinnen konnten alle Elemente zeigen, jetzt muss in den nächsten Wochen an der Stabilität gearbeitet werden. Mit 60,25 Punkten belegte Tinaya Rang 11 und Lilli Bezjak mit 63, 475 Punkten Rang 7. Erfreulich, dass sich beide Mädchen mit ihrer Leistung für den Kaderturncup des DTB im Juni in Buchholz qualifiziert haben.
Ab 12 Jahren absolvieren die Turnerinnen ein Kürprogramm und können sich hier für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifizieren.
Qualifizieren konnten sich in der Altersklasse 12 Lenya Walter und Paula Betzin, die sich am 25. Mai in Bretten mit den besten Turnerinnen Deutschlands ihres Jahrgangs messen dürfen.
Nach einer intensiven Trainingswoche in Frankfurt im Rahmen des Bundeskaderlehrgangs kam Lenya direkt nach Berkheim zum Spieth Cup. Mit einem Überschlag, Salto am Sprung und 12,40 Punkten sicherte sie sich die Tageshöchswertung an diesem Gerät. Am Barren musste Lenya leider zwei Stürze hinnehmen, dank des hohen Schwierigkeitswertes konnte sie aber noch 8,20 Punkte erzielen. 10,60 Punkte am Schwebebalken und 11,55 Punkte am Boden rundeten einen guten Wettkampf ab. Mit 42,70 Punkten sicherte sich die Jetzendorferin einen Platz auf dem begehrten Treppchen und belegte Rang 3.
Ihre Trainingspartnerin Paula Betzin kam auf Rang 11.
Weitere Platzierungen: 16. Magdalena Wieland in der Altersklasse 14, 9. Anna Török in der Altersklasse 15.
Mit einer tollen Erfahrung im Gepäck und großer Motivation für das weitere Training, reisten die Turnerinnen zurück nach Jetzendorf.